Weitere Tätigkeiten // Dramaturie, Schnitt

Der Tag, der in der Handtasche verschwand
Dokumentarfilm (45 min, 2001) über eine Frau, die ihr Gedächtnis verliert.
Dramaturgie und Co-Schnitt.
Regie: Marion Kainz
Preise u. a. Deutscher Kurzfilmpreis 2001, Grimmepreis 2002
Redaktion: Enno Hungerland
Gesendet u.a. auf arte, wdr, ard

Johanna sucht das Glück
Dokumentarfilm (90 min, 2006) über ein Mädchen zwischen 13 und 16
Dramaturgie Schnittberatung.
Regie: Marion Kainz
Redaktion: Annedore v. Donop (ZDF)
Uraufführung im deutschen Wettbewerb des Dokumentarfilmfests Leipzig 2006

Georgisches Liebeslied
Spielfilm (90 min, 2004).
Script Doctor.
Regie: Tatjana Brandrup
Uraufführung auf dem Filmfestival Max-Ophüls-Preis,
Saarbrücken 2005

Wir waren niemals hier
Dokumentarfilm (90 min, 2004) über die Berliner Undergroundband MUTTER.
Dramaturgie.
Regie: Antonia Ganz
Uraufführung auf der Berlinale 2005, Kinostart Oktober 2005

Tänze der Nacht
Dokumentarfilm (60 min, 1996) über Bauchtänzerinnen in Kairo und Berlin
Dramaturgie und Schnitt.
Regie: Angeliki Antoniou
Redaktion: Inge Classen
Gesendet auf 3sat

Toutes Directions
Dokumentarfilm (60 min, 1995) über Taxifahrer in Conakry, Guinea und in Köln
Kamera.
Regie: Bernhard Türcke
Gesendet auf arte